Mittwoch, 16. September 2020

Attraktives Angebot bei Lendermarket

 Bei Lendermarket investiere ich seit Anfang des Jahres und die Plattform schafft es bei mir in meine persönliche top five. Am Anfang war ich noch etwas skeptisch wegen der extrem vielen Verlängerungen. Allerdings wurden diese früher oder später alle zurückbezahlt und auch die mittlerweile gestiegenen Zinssätze wurden kompensiert.

Bis Ende Oktober gibt es bei Lendermarket eine 2% Cashback-Aktion für neu investiertes Kapital (nicht nur für Neukunden). Das ist dann mal wieder ein Renditeturbo. Legt man auf ein Jahr an, so ergeben sich 16% Rendite (der aktuelle Zinssatz beträgt 14%). Kredite sind genügend vorhanden, sonst würde man sich eine solche Aktion ja nicht leisten. Die Laufzeiten gehen normalerweise von ca. 30 Tagen bis zu mehreren Jahren. Mit Verlängerungen muss gerechnet werden. Eine Buybackgarantie greift dann nach 60 Tagen im Verzug (der Kredit kann aber auch im Verzug noch verlänget werden), so dass man schon längere Laufzeiten als ursprünglich geplant einrechnen muss.

P2P ist kein Tagesgeld. Die Liquidität ist nicht immer garantiert, und auch due BuyBackgarantie kann selbstredend nur greifen, solange der Anbieter nicht selbst in Schwierigkeiten kommt. Creditstar, der Betreiber von lendermarket gehört zu den stabileren und hat schon eine gewisse Historie. Allerdings ist sowohl der polnische als auch der spanische Markt, in dem man sich hautsächlich bewegt, von ziemlichen Risiken geprägt. Von daher würde ich nicht versuchen, den maximal möglichen Bonus durch eine Anlage von 250k€ auszureizen. Für eine vierstellige Anlagesumme aber eine interessante Anlagemöglichkeit.

Cashbackaktionen gibt es von Zeit zu Zeit. Immer nur für frisches Kapital und bislang waren es stets nur 1%. Ob es für das Anmelden über den Werbelink Lendermarket noch einen Bonus obendrauf gibt, kann ich euch nicht versprechen.Normalerweise kommt da aber ein weiteres Prozent für die Anlagen der ersten Wochen on top.

Nachtrag vom 19.9.
Bislang waren die Meinungen zu creditstar auch von erfahrenen p2p-Anlegern, auf deren Meinung ich viel gebe, weil sie sich abseits jede Werbelinks äußern (was man mir hier jetzt auch vorwerfen könnte) durchweg positiv. Hier gibt es aber nun einen durchaus ernst zu nehmenden kritischen Artikel:

https://kristapsmors.substack.com/p/creditstar-no-audit-no-problem

Wie gesagt, Anlagen mit Zinssätzen im zweistelligen Bereich sind per se riskant. Ich habe zwar auch aufgestockt, um diese Aktion mitzunehmen. Allerdings sollte man schon nur Geld einsetzen, dessen möglicher Verlust nicht existenzbedrohend ist. Und beobachten, um nicht als letzter auszusteigen, wenn es nicht so gut läuft.

Keine Kommentare:

Kommentar posten