Donnerstag, 31. Dezember 2020

Mein P2P-Jahr 2020 - lass die Korken knallen!

 Kurz gesagt, anlegermäßig gibt es an 2020 bei mir wenig auszusetzen. Auch mein Finanzamt reibt sich schon die Hände - ich habe historisch hohe Zinserträge generiert.

An den Pleiteplattformen (mal abgesehen von moneything) war ich zum Glück nicht beteiligt. Nach einem kurzen Schreckmoment im März blieb ich tapfer und habe alles reinvestiert, mit kleineren Umschichtungen zwischen den Plattformen. So läuft flender weiterhin aus und bei Bondora lassen sich nicht mehr alle Rückflüsse anlegen. Der größte Teil ging zu lendermarket und ein wenig zu estateguru.

Über alles hinweg liegt die Rendite deutlich über 10%. Vor allem Bondora macht in der 2. Jahreshälfte viel Freude, das Inkasso läuft gerade sehr gut. Aber auch swaper bringt sehr gute Renditen von knapp 16%. Da mir das Investment dort relativ riskant vorkommt, habe ich die Zinsen abgezogen. Schließlich muss ich ja auch die Steuern bezahlen.

Morgen heißt es Screenshots machen um einen ersten Überblick über die Zinserträge zu bekommen. Das Ziel von durchschnittlich 1k/Monat rückt sehr nahe. Im Moment noch brutto. Nicht genug, um sich auf die faule Haut zu legen, aber genug um die letzten zehn Jahre im Berufsleben etwas langsamer zu treten,

Ich wünsche uns allen ein finanziell ebenso erfreuliches 2021 - was alles andere angeht kann es ja eh nur besser werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten