Mittwoch, 6. September 2017

Estateguru und die Definition von "Ausfall"

In der vonEstateguru unter  https://estateguru.co/home/statistics veröffentlichten Statistik findet man beeindruckende Zahlen. Ein stetig wachsendes Anlagevolumen, 0% Ausfällen. Darunter sind angeblich Zahlungsverzüge von mehr als 45 Tagen zu verstehen.

Nun ist das ja so eine Sache. Tatsächlich merkt man eine hektische Aktivität, wenn man sich der Marke von 45 Verzugstagen nähert, und meiner Meinung nach haben einige Kredite diese Marke schon mal gerissen. Bei den Zinszahlungen vor der Endzahlung wurde dann zumindest eine der beiden ausstehenden Raten nachbezahlt.

Nun bin ich da ja inzwischen gebranntes Kind, denn zuminsest lendico und nun auch moneything haben inzwischen zugegebene, dass sie ausstehende Raten schon auch mal selbst vorgestreckt haben und bei zencap steht der Verdacht gleiches getan zu haben zumindest deutlich im Raum. Kurzfristig nett für den Anleger (und bei moneything wohl auch nur wenige Tage um die Kontinuität der Zahlungsströme beizubehalten), allerdings auch ziemlich irritierend, was die Güte jedweder Statistik angeht. Ein Verzug ist ein Verzug ist ein Verzug und muss als solcher gekennzeichnet sein.

Ich will jetzt nicht behaupten, dass Estateguru das wirklich genau so tut und immerhin bekommen die Kreditnehmer ja mit, dass die Zahlungen alles andere als pünktlich waren.

Moneything hat einen Kredit, der die Zinsen nicht bezahlt hat, dann allerdings auch recht zeitnah in den Status default versetzt. Das bedeutet nicht nur, dass jede Zahlung und die Verkaufsmöglichkeit auf dem Zweitmarkt ausgesetzt wurde, sondern auch höhere Zinsen, 14% statt 12% in diesem Fall.

Richtig besorniserregend sind natürlich erst die Kredite, die am Ende der Laufzeit nicht bedient werden. Dafür gibt es verschiedene Gründe: fehlende Genehmigungen, geplatze (billigere) Anschlussfinanzierungen, gescheiterte Verkäufe usw. Estateguru verlängert hier recht flott die Laufzeiten (das dürfen sie nach Kreditvertrag bis zu ein Jahr), oft werden nicht einmal die Zinsen bezahlt. In der Regel versucht man dann eine Anschlussfinanzierung. Klar, bringt ja auch neue Spesen. Ist so ein Kredit ausgefallen? Hmm. So richtig noch nicht. Aber so richtig in laufender Zahlung ist er ja auch nicht.

Im jüngsten Newsletter ist zu lesen:

In August, 6 loans were successfully repaid to the investors: Katusepapi development, Mooni st. development loan 2.stage, Õismäe bridge loan, Vana-Aaviku tee 11 development, Veskimöldre II development 1.stage and Hansu st. business loan. All funds amounting to €1 201 443 have been returned to investor portfolios. Altogether, already 70 loans from 172 have been successfully repaid to the investors with an amount of €11 862 928.

Schön. Stimmt sicher alles. Allerdings wurden bei mir eben auch drei Kredite nicht zurückbezahlt. Blöde, wenn man mit dem Geld gerechnet hätte. In einem Fall musste estateguru sogar einen Schritt weiter gehen:
In relation to the delays in T**** avenue loan repayment, the borrower *** OÜ and EstateGuru established a contract on 14th of August 2017 according to which T*** avenue  property was brought to a separate company’s ownership controlled by EstateGuru. *** OÜ has the legal right to buy back the property within 3 months, at the latest on 28th of October 2017. The transaction was established as a mutual agreement between the parties and it is established in the best interest of the investors, to satisfy investors’ claims in a faster manner should it become necessary. As a result to this transaction, the loan contract has been prolonged by 3 months. 
 Keine abwegige Lösung, und sicher im Interesse der Anleger. Aber auch hier noch kein Ausfall?

Wie bereits gesagt, ich habe nicht wirklich Angst um meine Anlagen, bei einem LTV von 70% ist mit einem Totalverlust nicht zu rechnen. Desweiteren gehören Ausfälle eben auch zu zweistelligen Zinsraten, völlig klar. Aber man könnte die Statistiken schon etwas ehrlicher führen. Und alle Kredite, die mit mehr als einer Rate im Verzug sind oder die Endrate auch beim zweiten Versuch nicht stemmen konnten, sind Problemfälle. Damit sollte man auch offen umgehen. Meine Meinung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten