google Werbung

Gearbest xiaomi brand at summer sale promotion

Samstag, 24. Juni 2017

Bondora im 1. HJ 17

Weiterhin steht mein größter Posten P2P-Anlagen bei Bondora. Allerdings investiere ich schon sehr lange kein neues Kapital mehr und habe inzwischen etwa 20% des ursprünglichen Einlagebetrags abgezogen. Das deckt gut die Steuern, die ich für die Anlagen dort bezahlen musste.

Etwa das zehnfache meiner Einlage hatte ich in Anteile angelegt. Natürlich nicht gleichzeitig. Pro Monat gehen ca. 10-15% an neue Anlagen, meist auf dem Zweitmarkt, und etwa die gleiche Summe kommt über Verkäufe und Rückzahlungen wieder herein.

Die Summe meiner ausgefallenen Kredite ist in den letzten Monaten mehr oder weniger konstant geblieben. D.h. die Rückzahlungen und Verkäufe gleichen Neuausfälle und Käufe in etwa aus. Käufe waren es in diesem Jahr runf 1,7k mit einem Abschlag von knapp 50% im Schnitt. Hinzu kommt eine etwas größere Summe an bereits wieder verkauften Anteile (die zum Teil erst in diesem halben Jahr ausgefallen sind), diese Geschäfte gingen in der Summer erstaunlicherweise exakt mit 0 Gewinn/Verlust auf.  Auch ältere ausgefallene Kredite habe ich verkauft. Dabei fiel ein Verlust von gut 500€ in diesem halben Jahr an.

Diese Verluste sind natürlich mit den restlichen Zweitmarktgeschäften zu verrechnen. Übrig bleiben etwa 400€ an Gewinn in diesem Halbjahr. Das ist deutlich weniger als letztes Jahr.


Die von Bondora angezeigte Rendite sinkt erstmals unter 25%. Das liegt natürlich an den hohen Ausfällen, die ca. 60% meines Portfolios ausmachen und von denen etwa 1/3 des ausstehenden Kapitals hätte zurückbezahlt werden müssen (nach den tatsächlichen Rückzahlungen). Ein weiterer Grund liegt an den DCA-Gebühren, die in diesem Jahr schon 850€ ausmachen. Ohne diesen wäre meine Rendite angestiegen.

In diesem Halbjahr habe ich 2200€ an Zinsen vereinnahmt, fast dieselbe Summe (nach Gebühren) kam von ausgefallenen Krediten, rund das Doppelte an Tilgungen.

Meine prognostiziere Rendite vor Steuern liegt unter Berücksichtigung von Abschreibungen bei etwa 15% p.a.

Mein Zeitaufwand ist deutlich geringer geworden. Das liegt an den Bots, die mittlerweile den Zweitmarkt in dem für mich interessanten Sektor völlig beherrschen. "Gute" Kredite mit Abschlag sind nur noch sehr sehr selten zu finden. Kredite zu pari kaufe ich automatisiert. Auch auf dem Erstmarkt kaufe ich nur per Bot. Praktisch alle Käufe gehen sofort wieder auf dem Markt, mit einem recht kleinen Aufschlag von in der Regel 1-3%. Auch davon das meiste automatisiert.

Ich habe wieder recht viel Programmieraufwand betrieben. Das Interesse von anderen hält sich erstaunlichweise sehr in Grenzen. Obwohl meine Tools sehr ausgereift sind (der Zweitmarktbot ist allerdings gerade under construction), ist praktisch niemand bereit, einen Betrag im unteren zweistelligen Bereich zu investieren, um sich viel Zeit zu ersparen. Stört mich nicht. Das was da reinkommt, deckt den zusätzlichen Aufwand sowieso nicht. Manchmal kamen allerdings interessante Ideen. Mein "Baukasten" ist inzwischen soweit, dass ich auch Wunschideen umsetzen konnte. Auch das als Hobby und nicht weil die Zeit angemessen bezahlt würde.

Schade ist, dass Bondora dauert Änderungen vornimmt. Davon sind praktisch keine zum Vorteil des Anlagers. Wer naiv an die Sache herangeht, wird bei Bondora keine Gewinne machen können. Wer bereit ist Zeit zu investieren und das System durchschaut, kommt nach meiner Meinung nach auf gut zweistellige Gewinne. Wobei sich ein ganzer Klumpen an ausgefallenen Krediten ansammelt. Damit muss man leben können. Und einiges davon kommt ja wieder zurück. 

Wer noch nicht bei Bondora registriert ist möchte sich vielleicht folgendes Angebot ansehen.


Kommentare:

  1. Hallo Oktaeder
    Bisher habe ich nur Übungsgeld auf Mintos und Bondora (je 250 €) und habe auch nicht vor das extrem auszubauen - allerdings hat mich deine Aussage: "Wer naiv an die Sache herangeht, wird bei Bondora keine Gewinne machen können. Wer bereit ist Zeit zu investieren und das System durchschaut, kommt nach meiner Meinung nach auf gut zweistellige Gewinne."
    schon ordentlich getriggert ;)
    Habe mich dann bis März durch deine Bondora Post durchgearbeitet aber etwas konkretes nicht gefunden (also eine Strategie (bis auf dein Kaufen und mit leichtem Aufschlag verkaufen (habe ich händisch auch schon versucht ;)))
    Da es keine Rückkaufgarantien gibt (okay ob die bei Mintos hält sei mal dahingestellt) habe ich versucht im Portfolio alles konservativ einzustellen und alles größer C auch wieder los zu werden...
    Hast du noch einen Post zu deinen konkreten Strategien? Oder Tipps?
    Danke & Grüße
    tbee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist komplex.
      1. nur EE
      2. Alter > 25
      3. Hausbesitzer
      ....

      Löschen
    2. Danke Alter und Hausbesitz sind schon mal ein guter Tipp!
      Gezieltes einkaufen geht ja leider nur über den Sekundärmarkt - über den Portfoliomanager ist das ja ein Glückspiel (trotz fast erz konservativ immer wieder HR)
      Was meinst du mit EE - Typo statt dessen AA alles ander hast du aus dem Portfolio raus???
      Danke&grüße tbee

      Löschen
    3. https://p2p4oktaeder.blogspot.de/p/first-market-bot.html

      Nein ich habe hauptsächlich B und C. EE= Estland
      Ansonsten empfehle ich
      http://www.p2p-kredite.com/diskussion/bondora-isepankur-f17.html

      Löschen