Donnerstag, 30. Mai 2019

Bondora: zurück in die API-Steinzeit!

Irgendwie scheint Bondora auch noch stolz darauf zu sein, ihr API gänzlich ruiniert zu haben. "Slingshot" heißt die "neue" Version und wie bei Bondora leider oft zu erfahren, neu heißt keineswegs besser.
Nun kann also jede Aktion nur einmal pro Stunde ausgeführt werden, und der Counter ist da gnadenlos. Kontostand abrufen, einen Kredit kaufen oder verkaufen, die Liste seiner Kredite ansehen, egal, jedes Mal heißt es danach 3600s warten.
Leute mal ganz ehrlich, da könnt ihr es wirklich ganz lassen.
Aber es gibt ja jetzt webhooks. Mit denen man neu eingestellte Kredite quasi frei Haus gelistet bekommt. Mal abgesehen von allemtechnischen (leider ebenfalls bondoratypischen Pfusch) - von dieser Liste kann ich mir nun einmal pro Stunde einen Kredit raussuchen und kaufen?!
Eine echte Steinschleuder. Im Glashaus oder so.

Richtig absurd wird es, wenn man Bondoras FAQ zu den entprechenden Änderungen liest. Der Vorschlag ist, aufgrund aller Ereignisse per webhooks eine lokale Datenbasis zu führen um so Aussagen über Kontostand und gehaltene Anteile machen zu können. Ja klar. Jeder einzelne. Was soll dass? Ich kann meine Käufe auch in eine Excel-Tabelle einpflegen.

Das war absolut nix, Bondora. Entweder ihr stampft das ganz schnell wieder ein, oder ihr könnt euch wirklich auf die Go&Grow-Kunden konzentrieren. Andere Plattformen haben bessere Anlagemöglichkeiten. Und Kundenfreundlich, da wart ihr mal groß. Aber dieses Teil ist nur eines: peinlich.

Bondora: Ende der Oktaeder-Bots

Update: die haben das wirklich so durchgezogen. Sorry, nichts mehr zu machen. Ich hoffe, ihr hattet euren Spaß mit den Tools.

Es könnte schon am 20.5. zu Ende gehen. Bondora hat per Mail angekündigt, dass einschneidende Änderungen in dem API zu diesem Datum anstehen. Abfragen sollen auf sogenannte webhooks umgestellt werden, das bisherige API nur noch Afragen einmal pro Stunde erlauben. So ganz schlau konnte ich aus der Mail nicht werde - ob das nur einige Funktionalitäten betrifft oder z.B. den gesamten Zweitmarkt.
Webhooks gibt meine Schnittstelle nicht her. Und was ich von einem Forumskollegen darüber gelesen habe, sieht auch nicht so aus, als lohne sich disbezüglich eine eindringliche Beschäftigung.

Es kann also sein, dass die bisher wunderbar funktionierenden Plugins von Oktaeder zum 20.5.19 30.5.19 (wurde verschoben) ihren Dienst einstellen. Beschwert euch dann bitte bei Bondora und nicht bei mir. Eine Anpassung wird es nicht geben, das ist nicht möglich.

Genaueres auf Anfrage an Bondora:
I have some more information for you. Also, I’ve noted your suggestion about updating the public reports but we are not planning to change this right now.

1)      Basically the main change here is the throttling of specific endpoints:


These are all GET methods, none of the POST-s will be affected by the 1 hour throttle.
There are 2 new endpoints to counter the change to 1 hour, „api/v1/loanpart/list“ & „api/v1/secondarymarket/list“ (Max list is 1000), because their single item counterparts would have completely hindered the usage of API. Also they are one of the widely used endpoints.
Damit ist die API praktisch tot.


Einen kleinen Vorgeschmack gab es übrigens schon gestern (4.5.19). Da hat nämlich Mozilla die Erneuernung der Zertifizierung für den Firefox verschlafen, wodurch sämtliche Plugins deaktiviert wurden.

Genaueres kann man z.B. nachlesen unter
https://stadt-bremerhaven.de/firefox-erweiterungen-wurden-automatisch-deaktiviert/

Dort findet man auch die Lösungen des Problems (in den Kommentaren, 12:11h und später).

Mittwoch, 29. Mai 2019

Bondora Go&Grow als Konto für mittelfristige Anlagen?

Vor etwa zwei Jahren hat Bondora Go&Grow als besonders unkomplizierte Anlage für eher risikoaverse Investoren eingeführt und damit offensichtlich eine Marktlücke entdeckt. Das Geschäft brummt und die Anleger bekommen 6,75% - mit täglicher Zinsgutschrift.
Zu letzterer muss man sagen, dass die 6,75% schon der effektive Jahreszins sind, zusätzliche Vorteile durch den Zinseszinseffekt gibt es also nicht. Trotzdem würde sich das Kapital nach ca. 10 Jahren verdoppeln. Wenn alles gutgeht. Wenn es Bondora dann überhaupt noch gibt und ihr Geschäftsmodell weiterhin funktioniert.
Keine Zinsen ohne entsprechendes Risiko. Und das besteht bei dieser Anlage darin, dass der Zinssatz abgesenkt oder entfallen kann, falls er so nicht zu erwirtschaften ist. Dieses Risiko halte ich mittelfristig für relativ gering. Und ey, selbst 5% sind noch soweit jenseitig von jedwedem Festgeld dass das nicht das Problem sein kann.
Das große Risiko ist, dass eingelegtes Geld nicht zeitnah abgezogen werden kann, weil Go&Grow und/oder dem Gesamtmarkt bei Bondora Liquidität fehlt. Davon ist zwar im Moment nichts zu erkennen, aber bei einer Krise irgendwo würde das natürlich auch Bondora betreffen und dann wäre das Geld nicht so schnell auszahlbar. Für mich bedeutet das. dass ich keine Unsummen dort anlege. Sofern ich nicht sowieso auf dem Originalmarkt bei Bondora mehr erwirtschafte.

Zum Geld parken inm 4stelligen Bereich für mehrere Monate lohnt es sich also durchaus, G&G in Betracht zu ziehen. Der einen €, der pro Abhebung fällig wird, hat man schnell erwirtschaftet. Bei Kleinbeträgen macht er sich hingegen schmerzhaft bemerkbar.

Für alle Neuanleger läuft gerade eine nette Aktion von Bondora:

  1. Invite friends

    Spread the word about Bondora by sharing your unique referral link
  2. They sign up and get a starting bonus

    We'll add €5 to your friends account right after they sign up
  3. Earn exclusive rewards

    When they invest €1,000 or more in the first 30 days, you'll both get a cash bonus of €25! 

    Dazu muss der Link https://bondora.com/ref/BO5741A53 (das ist meiner) verwendet werden.

    Wie angegeben werde ich auch davon profitieren. Wenn ihr das macht, profitiert ihr aber deutlich mehr, falls ihr wirklich einen 1000er investiert - das sind dann immerhin 3% zusätzlich für das erste Jahr.
    Für alle Schnäppchenjäger: Bondora ist da ziemlich har, falls das Geld rasch wieder abgehoben wird. Also 1/2 - 1 Jahr solltet ihr es schon liegenlassen, sonst ist die Prämie wieder weg. Und wie gesagt, ich finde es einen guten Einstieg in die p2p-Welt. Und nein, ich berichte hier durchgehend auch kritisch und empfehle manche Plattformen , die mir Prämien versprechen, absolut gar nicht.

Mittwoch, 22. Mai 2019

Cashbestand meiner P2P-Anlagen

Cash auf dem Konto ist meistens nicht gut, es verdient nämlich keine Zinsen. Wie einfach sind Investitionen möglich? Hier ein Kurzüberblick über meine Plattformen

Swaper (14% fix): ziemlich unterschiedlich. Investition de facto nur automatisch möglich. Zwischenzeitlich 30-40% Cash. Seit etwa 2 Monaten wieder bei 0-10%.

Mintos (11-13%): Automatisches oder manuelles Investieren fast jederzeit möglich. Cashbestand in der Regel 0-5%.

Bondora (10-15%): Automatisches oder manuelles Investieren meist gut möglich. Cashbestand 2-3% um Schnäppchen kaufen zu können. Tägliche Rückflüsse und Investitionen, letztere meist automatisch per API-Skript (noch).

Flender (ca. 10%): Automatisches und manuelles Investieren möglich. Zwischenzeitlich längere Durststrecken. Cashbestand 0-5%, jederzeit sofortige Einzahlung per Kreditkarte möglich. Ich hebe auch mal was ab.

Omaraha (ca. 18%) Investieren eher zäh, wenn man wie ich auf maximal 20€/Anteil setzt. Ich schaffe (automatisch) ca. 20 Investitionen/Monat. Nur sehr kleine Anlagesumme.

Ablrate (12%): Anlage nur in Pfund, Transfer über revolut jederzeit möglich allerdings mit ca. 2 Tagen Laufzeit. Cashbestand 0-3%. Anlage jederzeit auf dem Zweitmarkt möglich. Nur manuelles Investieren.

Estateguru (10%): Anlage automatisch und manuell möglich. Aufgrund schlechter Selektionsmöglichkeiten beim Autoinvest bei meiner gewünschten Anlagegröße von ca. 50.-100€ investiere ich nur manuell. Meist 2-5% Cash, manchmal viele, manchmal kaum Anlagemöglichkeiten.

Unterschiedlich wird auch die Verzinsung ab Anlagezeitpunkt gehandhabt. Hier fallen insbesondere Flender und Estateguru mit mehreren Tagen bis Wochen unverzinster Kapitalsperrung negativ auf.

5% Bonusaktion bei Flender für Neukunden

Update: Im Moment gibt es mehrere gute Investitionsmöglichkeiten - ein günstiger Zeitpunkt um einzusteigen.

Bei Flender gibt es wie schon berichtet immer mal wieder nette Aktionen, die die Rendite erheblich aufbessern können. Im Moment gibt es 5% für alle Investitionen der ersten 30 Tage:
For you:
Invite your friends to Flender and we'll top up your account with a 5.0% of any investments they make in their first 30 days.
For your friends:
Your friends will also receive a bonus of 5.0% of any investments they make in their first 30 days.
Wie man sieht, bedarf es dazu eines Werbelinks wie z.B. https://flender.ie/join?invitation=I389722U3892. Die Präme gibt es für beide Seiten. Sie wird dem Konto gutgeschrieben, sobald der Kredit komplett finanziert ist.

Kleiner Tipp: im Moment sind keine Kredite verfügbar. Um die 30 Tage optimal auszunutzen, am besten warten, bis es überhaupt Kredite gibt, s. https://flender.ie/marketplace

5% Prämie kompensieren einiges Risiko. Wie hoch dieses bei Flender ist, ist noch nicht wirklich abzusehen. Ich habe dazu ja beireits ein paar Beiträge verfasst. Meine momentane Einschätzung: ich stocke meine Investitionen langsam weiter auf und nehme jede Sonderaktion mit :) Ich rechne im Moment mit einer Rendite von 7-8% nach Ausfällen. Positiv ist auf jeden Fall, dass man bei Flender den Dialog mit den Kleinanlegern ernst nimmt und sich transparent zeigt. Entscheidend wird aber auf Dauer sein, wie man mit Unternehmen in Zahlungsschwierigkeiten umgeht. Zuletzt wurde ein Kredit umgeschuldet und die Laufzeit von 2 oder 3 auf 10 Jahre gestreckt. Wenn das klappt und die ganze Zeit Zinsen bezahlt werden, kann ich damit leben. Auf jeden Fall ist man hier proaktiv tätig geworden.