google Werbung

Gearbest xiaomi brand at summer sale promotion

Donnerstag, 15. Juni 2017

Mintos, Swaper, Twino

Natürlich gibt es weitere P2P-Plattformen mit gleichem oder ähnlichen Format, aber das sind die drei, in die ich bislang investiert habe. Mit allen drei war ich soweit sehr zufrieden.

Mintos

war die erste P2P-Plattform der drei, ich die ich investiert habe. Anfangs waren es ausschließlich besicherte Hypothekenkredite mit recht langer Laufzeit und zum Teil sehr hohen Zinssätzen > 15%. Rasch kamen mit Automobilen besicherte Kredite hinzu, dann wurde die Buyback-Garantie für Kredite mit 60+-Tagen in Verzug erstmalig eingeführt. Seither hat sich viel geändert und ständig kommen neue Anbieter unter dem Mintos-Dach hinzu. Dabei gibt es viele, zum Teil undurchsichtige Verflechtungen mit der Minto-Mutter.
Durch die Vielzahl an Angeboten ist das ganze etwas unübersichtlich geworden, andererseit hat man natürlich auch eine große Auswahl. Ich habe mich auf Kreditanteile mit kurzen Laufzeiten, BuyBack und Zinsen mit 11%+ spezialisiert.
Das klappt (inzwischen wieder) hervorragend. Alle wird automatisch reinvestiert. Bis heute keine Ausfälle und eine Rendite von rund 12%. Nachdem ich vor einem knappen Jahr einiges Geld abgezogen hatte, bin ich nun gerade dabei, mein Investition wieder aufzustocken.


Swaper

war bei mir von Abfang an ein Supererfolg. Ich habe recht schnell 5k einbezahlt um auf die 2% Bonuszinsen zu kommen und so auf 14% Rendite. Außer am Wochenende funktioniert das Autoinvest ziemlich gut und ich muss mich um nichts weiter kümmern.
Die Webseite ist zwar ziemlich häßlich und einige wünschenswerte Funktionen fehlen, aber für Faule ist swaper eine ideale Anlageplattform.

Twino

ist leider ziemlich überrannt so das das Autoinvest nicht mehr wirklich klappt. Auch hat man die langlaufenden Kredite von BuyBack auf PaymentGarantie umgestellt, so dass man ggf. zwei Jahre lang an ausgefallene Kredite gebunden ist, diese kann man nämlich nicht mehr verkaufen. Im Moment gibt es allerdings immer mal wieder Kurzläufer zu 11%. Ich habe hier alle lange laufenden Kredite verkauft und etwa ein Drittel mein Einlagen abgezogen. Die beiden andren Plattformen gefallen mir gerade besser.

Alle drei Plattformen haben einen Zweitmarkt, so dass ein vorzeitiger Ausstieg möglich ist. Kredite ohne Verzug verkaufen sich in der Regel innerhalb weniger Minuten bis Stunden.

Man sollte sich natürlich auch der Negativpunkte bewusst sein, die für alle drei Plattformen gelten:
  • Das Plattformrisiko ist beträchtlich. Im Fall einer Insolvenz ist das angelegte Geld nur sehr schwer zurückzuholen
  • Die von den Kreditnehmern verlangten Zinssätze sind dramatisch höher als das, was die Anleger bekommen. Man beteiligt sich im am Kapitalismus in seiner reinsten Form.
Logisch, zweistellige Zinssätze bedeuten zwangsläufig hohes Risiko. Wer sich dessen nicht bewusst ist hat das Prinzip nicht verstanden. Man sollte also nicht  seine komplette Altersvorsorge hier investieren. Als Beimischung und eher kurzfristig abziehbare Anlage allerdings für mich empfehlenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen