google Werbung

Gearbest xiaomi brand at summer sale promotion

Sonntag, 14. Mai 2017

Geld verdoppeln bei Bondora?

Vorsicht, die Überschrift ist reißerisch!

Zunächst einmal ist es überall, wo eine positive Rendite zu erwirtschaften ist, möglich sein Geld zu verdoppeln. Das ist nur eine Frage der Laufzeit. Einen Anhaltspunkt dafür gibt die sogenannte 70er-Formel, die zumindest bei kleineren Zinssätzen recht zuverlässig die Laufzeit abschätzen lässt: man mus einfach nur 70 durch den Zinssatz in Prozent teilen um die notwendige Laufzeit in Jahren zu bekommen.

Beispiele: Tagesgeld 0,5% -> 140 Jahre bis zur Kapitalverdopplung.
Mintos & Co.: 10% -> 7 Jahre
Swaper: 14% -> 5 Jahre.

Aller nutürlich under den Voraussetzungen, dass nichts ausfällt und man auch schön alle Rückflüsse wieder anlegt.

Die Frage, die ich mir in der Überschrift stellte ist jedoch ob man das mit einem einzigen Kredit schafft. Und jetzt mal abgesehen von den 250%-HR-Spaniern, bei denen das natürlich denkbar ist aber von denen auch 90% ausfallen, bevor man auch nur seine Einlage wieder gesehen hat.

Schätzen wir mal ab: Die maximale Laufzeit bei Bondora beträgt 5 Jahre. Nach der Faustformel von oben wären also 14% notwendig. Aber Vorsicht, Denkfalle. Bei nur einem Kredit findet ja keine Wiederanlage statt. Grob abgeschätzt wird das Kapital im Mittel ja nur die Hälfte der Laufzeit verzinst. Also 28% (bei genauerer Rechnung wären auch 26% ausreichend). 28% war eine Zeitlang mal der quasi-Standardzins bei Bondora. Also müssten solche "Verdopplungskredite" ja im Depot zu finden sein.

Nun sind 5 Jahre doch sehr lange, und die wenigsten von uns dürften so lange bei Bondora dabei sein. Auch gab es damals noch keine Kredite mit so langer Laufzeit, die war da nur 36 Monate.

Egal. Schaun wir mal ins Depot. Bei mir finden sich genau zwei Kredite mit über 200% Rückfüssen. Beides HR-Spanier, mit "nur" gut 70% Zinssatz. Bei einer Laufzeit von 5 Jahren hatten sie nach gut 2,5 Jahren zurückbezahlt und so Rückflüsse von 250% bzw. 260% generiert.

Knapp an der Hürde sind auch zwei Esten von 2013, mit besagten 28%. Beide waren jedoch ausgefallen und musste, wie damals üblich, hohe Strafzinsen bezahlen.

Den höchsten "normalen" Zuwachs habe ich mit 70% bei einem Kredit mit 30% Zinsen gefunden. der während der 3 Jahre Laufzeit jede einzelne Rate pünktlich bezahlt hat. XIRR beträgt sogar 34%.

Also die Antwort lautet: bei einzelnen Krediten ist das nur in Ausnahmefällen möglich. Im Schnitt wird mal halt Bondora auch "nur" auf 10-14% Rendite kommen und muss sich daher bei Wiederanlage mindestens 5 Jahre gedulden. Wenn nichts Ernstes dazwischenkommt.

Kommentare:

  1. Bondora zeigt ja die Brutto-Rendite, also die Rendite vor Aufällen an, richtig? Ich gehe davon aus, dass sich die durch Kreditausfälle auf ein Niveau von ca. 10% senken wird. Dies entspricht dann auch der Performance anderer Plattformen mit Rückkaufgarantie.
    Was meinst Du?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bondora hat bei der zu erwarteten Rendite nach Rating die Ausfälle schon einberechnet. Sofern sie nicht, wei üblich, zu optimistisch rechnen.
      Die angezeigte persönliche Rendite ist aber, ohne (die inzwischen möglichen) Korrektureinstellungen viel zu hoch.
      Bondora und buyback lassen sich nur schwer vergleichen. Bondora bietet ganz andere Möglichkeiten und das Plattformrisiko ist hier nicht automatisch ein Totalausfall. Geschmacksache.

      Löschen