google Werbung

Gearbest xiaomi brand at summer sale promotion

Sonntag, 15. Januar 2017

Investieren bei swaper

Swaper ist eine relativ neue Kreditrefinanzierungsplattform in Lettland und in weiten Teilen ein Klon der erfolgreichen Plattform twino. Seit dem Herbst 2016 können hier Anleger paydayloans (=hochverzinste Kredite mit einer Laufzeit von wenigen Wochen) refinanzieren.
Die Kredite stammen alle aus Polen und Georgien (weitere Länder sind in der Planung) und die Kreditvergabe erfolgt über http://www.wandoofinance.com/, die wohl schon einige Jahre auf dem Markt sind.

Der Zinssatz für die Anleger beträgt im Moment 12% p.a. für alle Kredite (für Premiumanleger, im Moment ab 5000€ Anlagesumme, sind es sogar 14%). Alle Kredite sind garantiert, d.h. spätestens einen Monat nach der Fälligkeit des Kredits bekommt der Anleger sein Kapital+bis dahin angefallene Zinsen zurück ("Buyback"). Swaper selbst übernimmt diese Garantie.

Die Anmeldung, das Überweisen von Geld per IBAN sind sehr einfach. Bislang zahlen nur knapp die Hälfte meiner Kreditnehmer pünktlich. Einige zahlen ein paar Tage später, andere verlängern das Darlehen und zahlen erstmal nur Zinsen, andere gar nicht. In einigen Fällen hat die Garantie gegriffen.

Anlagen sind ab jeweils 10€ möglich und weitgehend automatisierbar. Das Webinterface ist recht spartanisch und viele Funktionen fehlen noch (z.B. Zuordnung der Zinsen, Sortiermöglichkeiten, Auswertungen...) Es gibt auch eine APP, die in Zukunft deutlich ausgebaut werden soll.

Wie auch bei twino gelten dieselben pros und cons:
+ ordentliche Rendite
+ einfache Handhabung, keine Kreditvorauswahl notwendig
+ Kapitalgarantie
+ kurze Laufzeiten, hohe Liquidität (Kredite ohne Verzug können sehr zügig verkauft werden)

- Totale Abhängigkeit vom Wohlergehen swapers
- Moralisch fragwürdige Anlage bei Zinsen von weit über 100% p.a. für die Kreditnehmer
- junges Unternehmen mit den für Startups üblichem Risiko

Wer sein bisher bei twino angelegtes Geld auf beide Plattformen verteilt, verschlechtert sich aus meiner Sicht auf keinen Fall. Wer hohe Summen anlegt, steht natürlich ganz schön im Risiko.

Weitere interessante Hintergrundinformationen findet man (auf englisch) unter http://www.investitin.com/swaper-com-review-interview/.

1 Kommentar:

  1. Schöner Überblick über Swaper. Kann deine Pro & Cons nur bestätigen. Gut, das moralische Thema, kann man zu Tode diskutieren.
    Ist auf jeden Fall die jüngste Plattform und zuviel Kapital würde ich auch nicht investieren.
    Aber, ich finde, die haben ordentlich Dampf und da wird noch einiges kommen 2017.
    Grade heute hat Swaper eine komplett neue App veröffentlicht. Waren im Oktober 2016, die erste P2P Plattform, aus Osteuropa, mit App.
    Wenn ich darf, würde ich gern meinen Testbericht verlinken:
    https://hobbyinvestor.de/meinung-swapper-app/

    Danke
    Hobbyinvestor

    AntwortenLöschen