google Werbung

Gearbest xiaomi brand at summer sale promotion

Freitag, 28. Oktober 2016

Verteilung meiner p2p-Anlagen

Ich habe mir mal die (kurze) Mühe gemacht, meine p2p-Anlagen als Kuchendiagramm aufzudröseln. Mit "R" geht das schneller und komfortabler als z.B. mit einer Tabellenkalkulation und eigentlich war ich dabei, mich gerade in dieses Programm einzuarbeiten.

Ergebnis:

Dabei baue ich die meisten Investitionen gerade ab, erhöht habe ich in den letzten Monaten Estateguru, Moneything und ein klein bisschen twino. Alle deutschen Plattformen sind am Auslaufen. Auch bei Bondora habe ich die ersten 5% abgezogen, da ein Investieren im Moment schwierig ist.

Auch die Renditen, soweit abschätzbar, sind interessant:

Hierbei sind allerdings die Währungsverluste der beiden britischen Plattformen nicht einberechnet.
Alle Renditen sind vor Steuern angegeben.

Auch wenn das Risiko beträchtlich ist und die Rendite bis zum Ende der Anlage sicher noch nach unten drücken wird und die Steuerquote bei Bondora und den deutschen Plattformen dank nicht absetzbarer Verluste in der Größenordnung von 50% liegen dürfte, ist p2p für mich zumindest aus Renditegesichtspunkten im momentanen Ertragsumfeld eine sehr attraktive Anlagemöglichkeit. Streuung über Plattformen und Ländern sowie innerhalb der einzelnen Plattformen ist natürlich Pflicht!

1 Kommentar:

  1. Wow, Streuung über 10 P2P Anbieter. Beachtlich! Wieviel hast du dann insgesamt investiert? Die Geldsumme wäre noch interessant zu lesen...

    Selber habe ich mich als erstes über Auxmoney eingelesen und danach noch einen Bondora und Mintos Account angelegt. Aber je mehr ich lese, desto mehr sehe ich Negativempfehlungen zu eigentlich allen Plattformen. Was die Entscheidung, überhaupt erstmal anzufangen natürlich nicht leichter macht.

    AntwortenLöschen