google Werbung

Gearbest xiaomi brand at summer sale promotion

Freitag, 17. April 2015

bondora - wenn sich Ausfälle lohnen

Bei Bondora wird, zumindest was Kredite aus Estland angeht, traditionell ein ertragreiches Inkassoverfahren betrieben. Bondora selbst gibt an, dass auf lange Sicht sogar Gewinne erwirtschaftet werden können.
Die Strafzinsen sind hart. 0,2% pro Tag im Verzug. Das macht bei "normalen" Zahlungsverzügen nicht viel, und ich schätze mal das ich durch diese Strafen auf zu spät gezahlte Raten vielleicht 20€ insgesamt dazuverdient habe. Ist aber ein Kredit erstmal (mit der Tilgung) mehr als 60 Tage überfällig ("defaulted") kommt es knüppeldick - dann wird die gesamte ausstehende Tilgunssumme fällig und ab sofort mit diesen Strafzinsen versehen, zusätzlich zu den sowiesoschon meist hohen regulären Zinsen. Und das wird dann richtig teuer (für den Kreditnehmer) und richtig lohnend für den Anleger. Sofern die Schuld auch beglichen wird.

Das kann dann so aussehen:


Dieser KN hat alle seine Schulden beglichen. Bezahlt worden war zunächst nur eine Rate im Juni 2014, dann kam es zum Ausfall:
10/09/2014 Stage 1 - Loan defaulted, recovery process will be started
und Mitte März bzw. April zur vollständigen Rückzahlung. Nach ziemlich genau einem Jahr ist so eine Rendite von über 60% zu verzeichnen.

Auch andere meiner "Pleitekandidaten" verzeichnen eine sehr positiveTendenz, z.B.:

 Hier steht zwar noch eine kleine Summe aus, aber danach kommen noch über 100% an Zinsen!

Bei diesen Renditen bekommt man fast schon ein schlechtes Gewissen - aber aus Anlegersicht sind sie notwendig, um die vielen anderen (Aus)fälle zu kompensieren, die nichts oder nicht vollständig zurückzahlen.

Ist die Hauptschuld (principal) erst einmal beglichen, werden übrigens keine Zinsen oder Strafen mehr fällig. Mehr als ca. 115€ muss mein Kreditnehmer dann also nicht berappen.

Gut haben es außerdem die säumigen Finnen: per Gesetz sind bei ihnen Strafzinsen verboten, die normalen Zinsen laufen aber weiter.

Kauft man Kredite kurz vor dem Inkasso noch mit starkem Abschlag, kann sich die Rendite nochmals verdoppeln. Allerdings: es ist sehr selten, dass man in den ersten Jahren sein Geld überhaupt nur wiedersieht, von einem Gewinn ganz zu schweigen. Von daher ist eine solche Spekulation ein sehr riskantes Spiel. Ich glaube nicht, dass es sehr oft aufgeht.

 Im abgebildeten Beispiel sieht man, wie sich der Einsatz innerhalb von nur etwa 8 Monaten mehr als verdoppelt hat - obwohl es in Finnland nicht einmal Strafzinsen gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen